15.10.2017: Welthospiztag

Herzliche Einladung zum Hospiztag 2017 am Sonntag, 15.10.2017, 15.00-18.00 Uhr, Ausstellung, Lesung und Musik in der Johanniskirche Bielefeld:

„Bewegtes Leben bis zuletzt – Hospizarbeit in Bielefeld“

Jährlich nehmen zahlreiche Hospiz- und Palliativeinrichtungen bundesweit den Deutschen Hospiztag und den Welthospiztag zum Anlass, um auf unterschiedlichsten Veranstaltungen z.B. Benefizabenden oder Tagen der offenen Tür, auf die Situation der schwerstkranken und sterbenden Menschen sowie ihrer Angehörigen aufmerksam zu machen.

„Wir dürfen nicht wegsehen, schwerstkranke und sterbende Menschen gehören in die Mitte unserer Gesellschaft. In solidarischer Fürsorge mit allen Betroffenen müssen wir uns die Frage stellen: Was brauchen Menschen in ihrer letzten Lebensphase und was können wir für sie tun? Um gemeinsam Antworten darauf zu finden, brauchen wir die Öffentlichkeit und den öffentlichen Austausch“, so Dr. Birgit Weihrauch, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Hospiz- und Palliativverbands (DHPV).

Sternlauf in Bielefeld

Auch die Bielefelder Hospizinitiativen schließen sich der gemeinsamen Öffentlichkeitsarbeit an und veranstalten am Sonntag, 15.10.2017 einen Sternenlauf, der in eine für alle Interessierten offene Veranstaltung in der Johanniskirche mündet.

Unter dem Motto „Bewegtes Leben bis zuletzt – Hospizarbeit in Bielefeld“ machen sich ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Freunde und Förderer der verschiedenen Hospizinitiativen der Stadt aus den unterschiedlichen Stadtteilen Bielefelds auf den Weg. Zu Fuß, mit dem Auto, der Straßenbahn oder dem Rad und treffen sie sich in der Johanniskirche der Evangelisch-Lutherischen Lydia-Kirchengemeinde am Johanniskirchplatz 1, 33615 Bielefeld.

Aussstellungseröffnung „Seelenblicke“

Dort wird eine Ausstellung mit Acryl und Aquarell- Bildern von Annke Brünger-Weigang mit dem Titel „Seelenblicke“ zu sehen sein. Melanie Kreuter vom Stadttheater Bielefeld liest Texte zum Thema und wird musikalisch umrahmt vom Duo Frau & Hamann. Mit Kaffee, Tee und Waffeln ist auch für das leibliche Wohl gesorgt und die Möglichkeit zu Begegnung und Gespräch gegeben. Interessierte Menschen sind herzlich dazu eingeladen!

Bielefelder Hospizinitiativen

Als Bielefelder Hospizinitiativen haben sich die ambulanten Hospizdienste

zusammengetan, um gemeinsam die hospizliche Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen und ihrer Zugehörigen im Bielefelder Stadtgebiet zu koordinieren und weiterzuentwickeln. Das besondere Merkmal der Hospizarbeit sind die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche sich auf den Weg zu den Menschen machen, die aufgrund ihrer Erkrankung und der damit verbundenen Belastung Begleitung und Unterstützung wünschen. Ehrenamtliche engagieren sich freiwillig, kostenfrei und unabhängig von bürokratischen Hindernissen. Sie kommen als Menschen und Partner, bringen Normalität und Leben ins Haus, haben oft selbst Erfahrung mit dem Thema Tod und Sterben und sich damit auseinandergesetzt. Sie sind keine Leistungserbringer – sie sind „ErmöglicherInnen“ von selbstbestimmtem Leben und Sterben.